Lecker

Einen großen Schwerpunkt bei Reisefreunde bildet gutes Essen. Nicht irgendein Essen, keine reine Nahrungsaufnahme. Echte Reisefreunde erkunden Destinationen auch über die regionalen Mahlzeiten. Nicht nur, um dadurch etwas über Zutaten, Zubereitung und die Gewürze zu erfahren, sondern vielmehr über das Land und seine Leute. Darum diese Spezialrubrik. 

Singapur - Streetfood Heaven
Vor zwei Jahren etwa war ich das erste Mal in Singapur. Damals nur zum Essen. Jeden Tag bin ich durch die Straßen geirrt, auf der Suche nach einem besonderen Snack. Etliche Male aß ich in Hawkercentern und habe mich auch auf die Spuren von Anthony Bourdain begeben. Es war schon damals einfach nur köstlich. Jetzt war ich wieder auf Besuch in Singapur - es ist und bleibt für mich einfach die beste Stadt, wenn man asiatisches Streetfood mag. Die Auswahl könnte nicht größer sein, zu schade, dass der Tag auch hier nur 24 Stunden hat und man sich leider einfach entscheiden muss. Ich denke, mit meinen zwei Posts dürfte euch die Entscheidung leichter fallen.



Köstliches Rhône-Alpes im Sommer
Diesen lustigen Herren traf ich auf einem kleinen Markt in dem Departement Ardèche. Und seine Freunde strahlt so ziemlich genau das aus, was ich mit der Region verbinde: Lebensfreude. Das merkt man auch beim Essen. Ob bei einem liebevoll hergestellten Ziegenkäse, bei einem sentimentalen Weinbauern bei einem jungen Koch, der für saisonales und regionales Essen brennt oder in der Gourmethauptstadt Lyon: Die Region Rhône-Alpes ist und bleibt der Ort, an dem mit Herz und Liebe bestes für den Tisch zubereitet wird.

Kanada: Voll lecker, eh!??
Endlich also Kanada - mein Trip hat mich Neufundland, auf die Prinz Edward Insel und nach Toronto geführt. Selten habe ich in so einer kurzen Zeit so viele Hummer gegessen. Das mal als erstes. Und dann habe ich bei gleich zwei Kochkursen mitgemacht und zum dem auch noch den wohl coolsten Chef von ganz Kanada kennengelernt und mit ihm ... getanzt. Und der hat Moves! Ach ja, einen Elchburger habe ich natürlich auch gegessen und erfahren, wo man in Toronto das beste Frühstück bekommt und wo man dort das beste Abendessen findet. Lecker!




Köstliche Bretagne
Diese eigenbrödlerische Region im Nord-Westen Frankreichs hat was. Nicht nur, dass sie naturgewaltig ist - es hier mit Sicherheit den besten Fisch und die besten Austern gibt (und man alles am besten auf einem Gourmet-Segeltrip erlebt), hier wurden auch die Galettes erfunden. Das ist sozusagen die herzhafte Schwester vom bekannten Crêpe. Ich habe mich in einen Backkurs gewagt und musste schnell feststellen, so einfach, wie es aussieht ist es nicht. Die ersten Versuche landeten leider in der Mülltonne. Aber Dank Profi-Anleitung habe ich es dann doch geschafft. Aber seht selbst!



Kreolischer Kochkurs
... und der dann auch noch mitten im Paradies - auf den Seychellen um genau zu sein. Unter der fröhlichen Anleitung von Sherla, Köchin im Four Seasons, durfte ich gleich drei Gänge mitbrutzeln. Und jetzt haltet euch fest: alle drei Gänge habe ich fein säuberlich abgetippt und dann auch noch ins Deutsche übersetzt. Also: alles brav einkaufen und zu Hause nachkochen. Und am besten dazu noch ein bißchen kreolische Musik einlegen und von einem fetten, romantischen Sonnenuntergang träumen. Bewegen könnt ihr euch nämlich nach diesem Essen nicht mehr. LECKER!




Im franzöischen Schlaraffenland
Rhône-Alpes heißt die Region in Frankreich, deren Michelin-Sternendichte man schon mit der der Milchstrasse vergleichen kann. Wo man hinschaut, hochdekorierte Köche. Die habe ich nicht nur geküsst, sondern wurde auch von ihnen auf's Feinste bekocht. Aber es in Rhône-Alpes geht es auch bodenständiger - in den Bouchons von Lyon kommt deftiges auf den Tisch - zu günstigeren Preisen. Mein Kurztrip in die Region hat mir nicht nur große Freunde, neue Feunde, sondern auch einige Kilos mehr auf die Waage beschert. Ein gutes Zeichen, wie lecker man dort Essen gehen kann.


Burger de Ville
.... oder besser gesagt Burger de Luxe. Was in Berlin der Nähe des Bahnhofs Zoologischer Garten und direkt gegenüber von Berlins neuestem Luxushotel ganz unscheinbar in einem oldschool und siberfarbigen Airstream Wohnwagen gegrillt wird ist einfach lecker. Saftiges Rindfleisch vom Bio-Hof dazu funky Pommes und hausgemachte Saucen. Mein innerer Teufel wünscht sich schnell eine Filiale in Ost-Berlin, mein innerer Engel ist dankbar, dass es mich nicht so oft in diese Richtung verschlägt. Sonst ist die Bikini-Figur dank dieser Burger nicht mehr zu schaffen. 
Aber lest selbst... 


Der beste Apfelstrudel der Welt
Es war einmal in einem kleinen verschlafenen Nest in Tirol. In Obsteig im kuscheligen Familien-Landhotel Stern.... als ich eines Nachmittags das Angebot bekam, der 91-Jährigen Oma Adele beim Zubereiten ihres Apfelstrudel zuzuschauen. Und sie dabei auch noch zu filmen.... Oma Adele mag zwar schon älteren Semesters sein, aber sie ist fit und emsig darauf bedacht, ihren "weltbesten Apfelstrudel" (Titel wurde vom Enkel Rene verliehen) mit viel Liebe und vor allem in großen Portionen herzustellen. Nur das Blech muss jemand anderes in den Ofen schieben. 


Asiatische Schlaraffenland: Vietnam
Zehn Tage war ich in Vietnam. Mein Start war zugleich auch ein lukullischer Auftakt, denn hier gibt es mit Sicherheit die besten asiatischen Speisen auf die Straße! Ich habe schon am ersten Tag in Hanoi leckere Momente gehabt, am zweiten Tag war ich auf einer ausgiebigen Street Food Tour mit professioneller Begleitung und am dritten Tag in Hanoi habe ich die beste Pho der Stadt gefunden. Und ich habe das beste Banh Mi der Welt gegessen - und in der  vietnamesischen Mega-Metropole Saigon die wohl freundlichste Lunch-Lady überhaupt getroffen.


Ein köstliches Wochenende in Glasgow
Die Schotten können nicht kochen? Pah! Ein Gerücht, dass ich nicht bestätigen kann. Drei Tage lang habe ich mich durch Glasgow gefuttert und war dabei mehr als nur satt. Meine Haggis Begegnung hat einen echten Fan aus mir gemacht, ich habe mindestens ein Kilo beim köstlichen Afternoon Tea zugenommen, aber es hat sich sehr gelohnt! Nicht zu vergessen mein wundervoller Abend bei einem der besten Inder der Stadt und schließlich mein persönliches Lecker-Highlight: der Besuch in meiner Lieblings-Destillerie Glengoyne am Rande der Highlands.


Beste Pizza ever
Hamburg. Immer wenn ich da bin, denke ich: ich hab noch eine Rechnung offen mit der Stadt. Irgendwann möchte ich nämlich mal in Hamburg wohnen. Weil es dort so schön ist. Die Menschen so nett. Und so kreativ. Und überhaupt. Jetzt habe ich schon wieder einen Grund mehr, Hamburg anzuschmachten. Der Grund ist rund, knusprig dünn und wirklich eigenartig belegt. Im "Das Mehl" machen die mit Pizza Dinge, die ich nie für möglich gehalten hätte. Eine echte Wucht! Wer noch nicht da war, hat was verpasst. Und bis ich wieder in Hamburg bin, bete ich ab sofort jeden Abend für eine Dependance in Berlin. Seht warum...


Kochkurs mit Gina Luca
Ich bin aber auch ein Glückspilz. Nicht nur, dass ich in der zauberhaften Locanda al Colle in der Toskana ein paar wundervolle tage verbringen durfte.. Nein! ich hatte auch noch das Glück mit dem toskanische Koch Gian Luca einen Einkaufszug durch die Gemeinde zu machen, einen Kaffee zu schlürfen und dabei tief in seine schönen Augen zu schauen und ihm dann auch noch ganze sechs Stunden beim Kochen zuzusehen. Dabei durfte ich natürlich nebenbei ein wenig naschen (lecker!) und habe das ganze auch noch für die Ewigkeit auf Video gebannt. Und die Rezepte hat er mir (und euch) auch noch verraten! Und zwar hier!


Supper Clubs 
oder Geheimrestaurants, Guerillarestaurant, Privatrestaurants - wie auch immer ihr es nennen wollt: uns hat es bisher geschmeckt. Es ist natürlich nicht immer leicht, die neuesten Supper Clubs zu finden, aber mit ein bißchen Geschick und manchmal Geduld sitzt man schnell an einem der begehrten Plätze. Wir hatten ja sogar mal einen eigenen Supper Club - allerdings in Köln. 
Auf jeden Fall lässt uns das Thema seit Jahren schon nicht los.
Und ständig sind wir auf der Suche nach neuen Supper Clubs.
Denn immer geht es um den guten Geschmack...
Sonst noch lecker: Streetfood, Restaurants, Insidertipps

Es gibt aber auch normal Orte, an denen man ganz hervorragend essen kann. Ob nun auf der Straße, bei einem Streetfoodhändler des Vertrauens oder irgendwo in einem kleinen Nest in Italien. Oder einen Kochkurs! Oder warum nicht mal Stadterkundungen auf eine ganz andere Art? Wir haben hier die echte Insidertipps für die beste Currywurst Berlins, süße Stadterkundungen und seit kurzem wissen wir, wo es die besten Pommes von ganz Brüssel gibt. Reisefreunde sind immer auf der Suche nach köstlichem Essen.



Lecker Feste feiern

Wer schon mal auf einem Trüffelmarkt gestanden hat, der weiß, welch herrlicher die Nase verführt. Noch viel gemeiner ist das Parmaschinken Festival oder das Pistazienfest. Mal ganz abgesehen davon, dass in Italien einmal im Jahr gleich eine ganze Stadt eine Fressparty schmeisst. Oder erst die vielen wirklich schönen und romantischen Weihnachstmärkte von Deutschland. Auch das KANN kulinarisch ein Highlight sein. Wir finden, man muss die Feste feiern wie sie fallen - und zwar das ganze Jahr über. Aber nur, wenn sie lecker sind. Ist klar.






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen